Lissaboner Appell (Übersetzung)

Völker vereint gegen die Troika: Internationaler Protest am 1. Juni

Letzte Nacht wurde in Lissabon ein Treffen abgehalten, auf dem sich AktivistInnen aus europäischen Ländern wie Portugal, Spanien, Griechenland, Italien, Frankreich und Schottland versammelten. Wir haben den folgenden Appell ausgearbeitet:

Europa steht unter einer gewalttätigen Attacke des Finanzkapitals, repräsentiert durch die Troika (Internationaler Währungsfonds, Europäische Zentralbank, Europäische Kommission) und die ihr folgenden Regierungen, die eine mit diesen Einrichtungen abgestimmte Politik betreiben, die die Völker verachtet und zerstört. Wir wissen, dass diese Offensive dazu da ist, die Völker zu brechen und zu Sklaven von Schulden und Austerität zu machen. Diese Offensive geht durch ganz Europa und kann nur in einem internationalen Kampf besiegt werden.

Jede/r von uns, in jedem Land, in jeder Stadt, in jedem Haus, mit unseren je eigenen Besonderheiten, fühlt direkt die Maßnahmen, die uns Rechte nehmen, die über Jahrzehnte erkämpft wurden, Maßnahmen, die die Arbeitslosigkeit steigern, die alles privatisieren, womit man Profit machen kann und die die Souveränität der Länder einschränken unter der Propaganda der „externen Hilfe“. Es ist dringend, dass wir unsere Kräfte bündeln, um diesen Angriff zurückzuschlagen.

Der Appell, den wir für einen dezentralen, internationalen Protest in Umlauf gebracht hatten, ist in Dutzenden von Bewegungen in Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, Zypern, Irland, England, Schottland, Deutschland und Slowenien zirkuliert. Mehrere internationale Aktivisten von verschiedenen europäischen Ländern waren bei dem Treffen am 26. April in Lissabon mit dabei, auf dem dieser internationale Vorschlag diskutiert wurde.

Am Ende erreichten wir einen Konsens zu einem internationalen Protest am 1. Juni unter dem Motto „Völker vereint gegen die Troika!“

Dies ist der Anfang eines Prozesses, der dezentral, einschließend und zur aktiven Teilnahme einladend ist. Wir wünschen uns, ihn gemeinsam voranzutreiben und dass sich ihm alle verfügbaren Kräfte anschließen. Von heute an wird das Datum des 1. Juni europaweit verbreitet und wir bitten jeden dringend, sich an diesem internationalen Protest zu beteiligen, der sich gegen die Troika und Austerität richtet und dafür eintritt, dass die Völker die Kontrolle über ihre Leben übernehmen.

Wir bitten alle Bürger dringend, ob mit oder ohne Partei, ob mit oder ohne Job, ob mit oder ohne Hoffnung, sich uns anzuschließen. Wir bitten dringend alle politischen Organisationen, alle sozialen Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien, Kollektive, informellen Gruppen, sich uns anzuschließen.

Wir wünschen uns, unsere Kontakte weiterhin zu verbreitern, sowohl national als auch international, denn wir sind uns dessen bewusst, das nur die Summe unserer Stimmen die aufeinanderfolgenden Wellen der Austerität stoppen kann, die weiterhin über den Völkern zusammenschlagen. Die Völker Europas haben mehrmals gezeigt, dass sie für weitere Opfer im Namen einer Zukunft, die niemals kommen wird, nicht zur Verfügung stehen. Die Zeit ist reif für eine massive Demonstration der Fähigkeit dieser Völker, ihre Kämpfe zu koordinieren gegen diese Politik und für eine bessere Zukunft.

Vom Norden bis zum Süden Europas, auf die Straßen gegen Austerität!

Terminkalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Newsletter